Warum Tierheilpraktiker?

Um eine ganzheitliche Therapie bei Ihren Vierbeinern anzuwenden, arbeite ich auf verschiedenen Ebenen. Neben der Physiotherapie möchte ich Ihre Tiere auch durch alternative Heilmethoden unterstützen. Ob von Außen oder Innen, jedes Tier ist ein Individuum und erhällt  eine auf die Bedürfnisse abgestimmte Therapie.

Warum bin ich nun kein Tierarzt geworden, die Voraussetzungen waren da. Ich möchte hier auf keinen Fall den Beruf des Tierarztes verteufeln und habe vor diesem großen Respekt. Jeder muss seinen Beruf und seine Art zu arbeiten finden und der THP, sowie der Tierarzt hat seinen Daseinszweck. Zum einen habe ich durch mein Studium als Bioingenieur immer wieder Einblicke in Medikamentenforschung bekommen, gerade in der Tierbranche. Hier dauert die Testphase für ein Medikament oft deutlich kürzer als bei human Präparaten. Wenn man sich überlegt, dass man für eine Entwurmung oder Herztabletten für seinen Hund auch nicht 1000€ bezahlen will oder der Bauer für die Impfung seiner Hühner nicht 30€ pro Huhn zahlen kann, wird verständlich wieso. Forschung kostet Geld und das muss letztendlich der Kunde bezahlen. Verstehen sie mich bitte nicht falsch, nur weil die Präparate nicht so eindringlich getestet wurden wie beim Menschen, können sie dennoch gut und oft lebensrettend sein. Mein Ansatz ist hierbei jedoch, wenn es bereits natürliche Produkte gibt, die bei Beschwerden helfen, warum dann direkt zur Chemiekeule greifen? Ich werde Sie bei Bedarf direkt an einen Tierarzt vermitteln, denn bei manchen Krankheiten sind der Tierheilpraxis nunmal die Hände gebunden. Lassen Sie sich aber sagen, dass Präparate z.B. zur Entwurmung, Infektionsbekämpfung oder auch Pilzbefall bestens auf natürliche Weise behandelt werden können.

Ein letzter Punkt der mir sehr wichtig ist, ist die mögliche Ursache der Erkrankung herauszufinden, und schlicht weg nicht nur die Symptome zu behandeln.